Verbandsentscheid mini-Meisterschaften

Der TV Meerholz war zum 23. Mal Ausrichter des Verbandsentscheids der mini-Meisterschaften. Nach hochklassischen und teils dramatischen Spielen gab es am Ende folgende Ergebnisse:

AK 1 Jungen (12 Teilnehmer):

  1. Elon Belayneh
  2. Edom Belayneh
  3. Joshua Hohmeister (alle Bezirk Süd) und Marcus Lichtenthäler (Bezirk West)
Sieger AK 1 bei den Jungen: Elon Belayneh (Bezirk Süd)

AK 2 Jungen (15 Teilnehmer):

  1. Ardonit Beka
  2. Moritz Lauterbach
  3. Max Linus Emmerich und Luca Ermel (alle Bezirk Mitte)
Ardonit Beka (TTC Höchst/Nidder) Sieger AK 2 der Jungen

AK 3 Jungen (16 Teilnehmer):

  1. Mika Schmidt (Bezirk Mitte)
  2. Ilias Arabatzis (Bezirk Süd)
  3. Jonas Kroll und Maxim Seelbach (beide Bezirk West)
Sieger Jungen AK 3: Mika Schmidt (TTV Gründau)

AK 1 Mädchen (13 Teilnehmerinnen):

  1. Ilayda Agdas
  2. Jana Sophie Gerhard (beide Bezirk Mitte)
  3. Emily Schäfer (Bezirk Nord) und Emilia Baschab (Bezirk West)
Siegerin AK 1: Ilayda Agdas (TTC Höchst/Nidder)

AK 2 Mädchen (16 Teilnehmerinnen):

  1. Mailin Hoßbach (Bezirk Nord)
  2. Franziska Kathke (Bezirk Süd)
  3. Maja Spengler (Bezirk Mitte) und Feli Buff (Bezirk West)
Mailin Hoßbach (TTC Albungen) Siegerin der AK 2

AK 3 Mädchen (15 Teilnehmerinnen):

  1. Isabella Ruan (Bezirk Süd)
  2. Marie Queitsch (Bezirk Mitte)
  3. Martha Glombik (Bezirk Süd) und Maya Hayes (Bezirk West)
Isabella Ruan (SG Sossenheim) Siegerin AK 1 der Mädchen

(C) Fotos: Peter Krippendorf

TVM-Trio gewinnt Bezirkspokal

Am vergangenen Wochenende fand in Flieden die Tischtennis-Bezirkspokalendrunde statt. Durch Siege gegen Neuberg (4:2), Rodheim (4:1) und Hattendorf (4:2) qualifizierte sich auch die 1. Mannschaft des TV Meerholz für dieses Event. Und die TVM-Akteure Ralf Einschütz, Björn Bieber und Kapitän Dominik Krieg knüpften in Flieden nahtlos an die Leistungen der Vorrundenspiele an. Nach einem 4:2-Erfolg im Viertelfinale gegen Erlensee, ließ man einen ungefährdeten 4:0-Erfolg im Halbfinale gegen Eichseldorf folgen – das Minimalziel Finale war erreicht.

v.l.n.r.: Björn Bieber, Dominik Krieg, Ral Einschütz

Im Endspiel wartete nun Fulda-Maberzell. „Wir wussten schon vor dem Finale, dass es eine ganz enge Angelegenheit werden würde, „so Mannschaftsführer Dominik Krieg. Und Krieg sollte recht behalten: Die Meerholzer Spitzenspieler Einschütz und Bieber verloren zunächst jeweils denkbar unglücklich ihre beiden Auftakteinzel und so geriet das TVM-Trio mit 0:2 in Rückstand. Eine denkbar ungünstige Ausgangsposition. Mannschaftsführer Dominik Krieg mit einem ungefährdeten 3:0-Einzelerfolg sowie das Doppel Einschütz/Krieg, die in einem hochklassigen Spiel 3:1 die Oberhand behielten, stellten den Anschluss jedoch wieder her. Gleichbedeutend die Wende, denn sowohl Einschütz als auch Bieber gelang eindrucksvoll Revanche für die Niederlagen in der ersten Einzelrunde. Zwei 3:1-Erfolge über ihre Fuldaer-Kontrahenten bescherten dem TVM letztlich den viel umjubelten Bezirkspokalsieg!

„Nachdem es in der Punktspielrunde zuletzt eher durchwachsen lief, ist das ein schöner Erfolg für uns“, freute sich Krieg nach dem Spiel.

Durch den Sieg im Bezirkspokal qualifizierte sich das Trio außerdem für die Hessenpokalendrunde in Bad Arolsen im März.

Der Turnverein 1890 Meerholz e.V. gratuliert zu dieser hervorragenden Leistung und drückt im Hessenpokal ganz fest die Daumen!

Vorrundenbericht Erwachsenenbereich

Anfang Dezember endete traditionell die Vorrunde in den heimischen Tischtennis-Ligen – Zeit um sich einen Überblick über das Abschneiden der TVM-Teams zur Halbzeit der Punktspielrunde zu verschaffen.

Das Flaggschiff des TV Meerholz, die 1. Herrenmannschaft, konnte der Mitfavoritenrolle in der Bezirksklasse lange Zeit gerecht werden, gegen Ende der Vorrunde verhinderten unnötige Punktverluste jedoch eine noch bessere Ausgangsposition als Platz 3. „Klammert man die letzten beiden Punktspiele aus, können wir mit der Vorrunde zufrieden sein. Durch die letzten Partien wird der Aufstieg nun ein schwieriges, aber auch nicht unmögliches Unterfangen“, so Mannschaftsführer Dominik Krieg. Im Bezirkspokal fällt das Fazit hingegen bisher ausschließlich positiv aus: Obwohl das eigentliche Pokal-Trio Einschütz, Bieber und Krieg bisher in keinem Spiel komplett antreten konnte, gelangen zwei souveräne Siege gegen Neuberg (4:2) und Rodheim (4:1).

Die zweite Mannschaft wusste in der Vorrunde komplett zu überzeugen. Konnte man in der abgelaufenen Spielzeit den Abstieg erst am letzten Spieltag verhindern, steht das Team von Mannschaftsführer Matthias Ballreich mit einer fast ausgeglichenen Bilanz auf Platz 7 im Tabellenmittelfeld nun hervorragend da. „Die Doppel sind der Hauptgarant für unsere guten Ergebnisse. Und mit etwas Glück wäre sogar noch der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen“, resümiert Ballreich. Im Kreispokal ereilte das Team nach einem Freilos in der ersten Runde in einem denkbar knappen Spiel gegen Liga-Konkurrent Schöneck direkt das aus im Viertelfinale.

Eine Mammutaufgabe galt es für die dritte Mannschaft des TVM zu bewältigen: Durch einen unverhofften Aufstieg in die zweite Kreisklasse – im Nachrückverfahren – war eine schwierige Saison zu befürchten. Dies sollte sich leider bewahrheiten, denn die Mannschaft um Daniela Goinar wehrte sich zwar jedes Spiel tapfer, befindet sich jedoch aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. „Aber wir steigern uns von Spiel zu Spiel“, blickt Goinar positiv in die Zukunft.

Die vierte Mannschaft wurde vor der Saison neu ins Leben gerufen und besteht überwiegend aus Akteuren, die sich in Ihrem ersten Herrenjahr befinden. Neben einigen beachtlichen Ergebnissen gelang der Mannschaft in der Vorrunde auch ein doppelter Punktgewinn. „Die Jungs machen Ihre Sache für ihr erstes Herren-Jahr sehr ordentlich und verbessern sich kontinuierlich“, lautet das Fazit von Abteilungsleiter Manfred Goinar.

Kegelabend

Am vergangenen Samstag traf sich die Tischtennisabteilung des TV Meerholz zum traditionellen Weihnachtskegeln. Bestens versorgt mit Glühwein und leckeren Würstchen entwickelte sich ein geselliger Abend und alle Anwesenden hatten großen Spaß sich auch einmal auf fremdem, sportlichen Terrain zu probieren. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die sicherlich auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird!

Gesellige Kegelrunde

Nachwuchs qualifiziert sich für Hessenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden in Gießen die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften im Nachwuchsbereich statt. Erfreulicherweise schickte der TVM im Schülerbereich gleich drei Starter ins Rennen, die allesamt vollends zu überzeugen wussten.

In der jüngsten aller Nachwuchsklassen (C-Schüler) gelang es sowohl Nico Walther als auch seinen Teamkameraden Oliver Schneevogl und Simon Ohlenschläger sich durch die Gruppenphase zu spielen und das KO-Feld der besten 16 Spieler zu erreichen.

Nico Walther

Während Oliver Schneevogl denkbar unglücklich in seinem Achtelfinale unterlag, schafften Nico Walther und Simon Ohlenschälger den Sprung ins Viertelfinale. Zwar bedeutete die Runde der besten acht Akteure im Bezirk-Mitte die Endstation für die TVM-Youngster, die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften war jedoch geschafft.

1. Schüler

„Wir haben ein fantastisches Abschneiden unserer Jungs gesehen. Hessenweit sind wir einer von nur zwei Vereinen, die sogar mit zwei C-Schülern bei den hessischen Meisterschaften antreten dürfen. Und mit etwas Glück darf auch Oliver Schneevogl noch auf einen Nachrücker-Platz hoffen“, freute sich Jugendleiter Kai Walther über die tollen Leistungen seiner Jungs.

Der TVM gratuliert und wünscht alles Gute für den weiteren Saisonverlauf und insbesondere die Hessenmeisterschaften!

Goinar und Arndt vertreten Farben des TV Meerholz in Schweden

Während sich die heimischen Tischtennis-Ligen in der Sommerpause befinden, duellierten sich im schwedischen Helsingborg die besten Senioren Europas um die Europameistertitel in den diversen Altersklassen. Zum wiederholten Mal mit dabei auch zwei Starter des TV Meerholz: Klaus Arndt und Manfred Goinar.

„Wir waren auch schon 2013 in Bremen, 2015 bei der EM in Tampere sowie 2016 bei der WM in Spanien als Spieler vor Ort“, berichtet Manfred Goinar von den bisher besuchten Großereignissen. Sportlich lief es für die Meerholzer im Einzel nur wenig erfolgreich. In der Gruppenphase der Altersklasse Ü-50 gelang Klaus Arndt zwar ein Erfolg gegen seinen deutschen Kontrahenten. Seinen Gegnern aus Israel und Schweden musste der TVM-Akteur jedoch zum Sieg gratulieren und belegte somit Platz Drei in der Gruppe. In der Trostrunde ereilte Arndt das schnelle Aus gegen einen Spanier.

Ein ähnliches Schicksal teilte Manfred Goinar in der Altersklasse Ü-60. Gegen Spieler aus Schweden, der Schweiz und der Slowakei verkaufte sich Goinar zwar teuer, verließ die Platte letztendlich jedoch als Verlierer. „Das Niveau war schon sehr hoch. Aber vorallem gegen den Spieler aus der Slowakei habe ich meine Chancen gehabt“, so Goinar. Ein Erfolgserlebnis gab es jedoch in der Trostrunde, als der Meerholzer in Runde 1 seine Begegnung gegen einen Waliser erfolgreich gestalten konnte. In Runde 2 war jedoch Endstation.

Klaus Arndt und Manfred Goinar

Im Doppel traten die beiden Kreisligaspieler gemeinsam in der Altersklasse Ü-50 an und qualifizierten sich sensationell für die Hauptrunde. Nach Siegen gegen ein deutsches Doppel sowie ein norwegisches Doppel verpassten Arndt/Goinar den Gruppensieg nur denkbar knapp. Trotz deutlicher Führung verlor man die abschließende Begegnung gegen zwei Schweizer noch 2:3 und zog dennoch als Gruppenzweiter in die Hauptrunde ein.

„Damit hatten wir nie gerechnet“, freute sich Klaus Arndt. Als Lohn ging es für die Meerholzer erstmals in der Haupthalle – der Helsingborg-Arena- an die Tische. Zwar erteilte die TVM-Akteure direkt in Runde 1 das aus, dies schmälerte aber die gewonnen Eindrücke und den äußerst positiven Turnierausklang nicht.

Und auch die nächsten Besuche von Großereignissen sind laut Goinar schon geplant „2019 findet die Europameisterschaft in Budapest statt. Dieser Termin ist schon fest in unserem Kalender verankert.“