Goinar und Arndt vertreten Farben des TV Meerholz in Schweden

Während sich die heimischen Tischtennis-Ligen in der Sommerpause befinden, duellierten sich im schwedischen Helsingborg die besten Senioren Europas um die Europameistertitel in den diversen Altersklassen. Zum wiederholten Mal mit dabei auch zwei Starter des TV Meerholz: Klaus Arndt und Manfred Goinar.

„Wir waren auch schon 2013 in Bremen, 2015 bei der EM in Tampere sowie 2016 bei der WM in Spanien als Spieler vor Ort“, berichtet Manfred Goinar von den bisher besuchten Großereignissen. Sportlich lief es für die Meerholzer im Einzel nur wenig erfolgreich. In der Gruppenphase der Altersklasse Ü-50 gelang Klaus Arndt zwar ein Erfolg gegen seinen deutschen Kontrahenten. Seinen Gegnern aus Israel und Schweden musste der TVM-Akteur jedoch zum Sieg gratulieren und belegte somit Platz Drei in der Gruppe. In der Trostrunde ereilte Arndt das schnelle Aus gegen einen Spanier.

Ein ähnliches Schicksal teilte Manfred Goinar in der Altersklasse Ü-60. Gegen Spieler aus Schweden, der Schweiz und der Slowakei verkaufte sich Goinar zwar teuer, verließ die Platte letztendlich jedoch als Verlierer. „Das Niveau war schon sehr hoch. Aber vorallem gegen den Spieler aus der Slowakei habe ich meine Chancen gehabt“, so Goinar. Ein Erfolgserlebnis gab es jedoch in der Trostrunde, als der Meerholzer in Runde 1 seine Begegnung gegen einen Waliser erfolgreich gestalten konnte. In Runde 2 war jedoch Endstation.

Klaus Arndt und Manfred Goinar

Im Doppel traten die beiden Kreisligaspieler gemeinsam in der Altersklasse Ü-50 an und qualifizierten sich sensationell für die Hauptrunde. Nach Siegen gegen ein deutsches Doppel sowie ein norwegisches Doppel verpassten Arndt/Goinar den Gruppensieg nur denkbar knapp. Trotz deutlicher Führung verlor man die abschließende Begegnung gegen zwei Schweizer noch 2:3 und zog dennoch als Gruppenzweiter in die Hauptrunde ein.

„Damit hatten wir nie gerechnet“, freute sich Klaus Arndt. Als Lohn ging es für die Meerholzer erstmals in der Haupthalle – der Helsingborg-Arena- an die Tische. Zwar erteilte die TVM-Akteure direkt in Runde 1 das aus, dies schmälerte aber die gewonnen Eindrücke und den äußerst positiven Turnierausklang nicht.

Und auch die nächsten Besuche von Großereignissen sind laut Goinar schon geplant „2019 findet die Europameisterschaft in Budapest statt. Dieser Termin ist schon fest in unserem Kalender verankert.“

Abschlussbericht Saison 2016/2017

Die abgelaufene Punktspielrunde 2016/2017 verlief für die Tischtennis-Teams des TVM mit gemischten Gefühlen. Während im Herren-Bereich vor allem der Abstieg des Meerholzer Flaggschiffs aus der Bezirksliga die Bilanz trübt, war es insbesondere der Nachwuchs, der für positive Schlagzeilen sorgte.

„Es war insgesamt eine Runde zum vergessen. Wir haben unser Möglichstes gegeben, doch etliche Nackenschläge während der Runde konnten einfach nicht kompensiert werden“, zieht Dominik Krieg – Mannschaftsführer der ersten Mannschaft – ernüchtert Bilanz. Ein genauerer Blick verrät: Selten konnte der TVM 1 diese Runde in Bestbesetzung antreten, noch seltener in den wichtigen Spielen gegen den Abstieg. Die Quittung folgte prompt – Tabellenplatz Zwölf und der direkte Abstieg in die Bezirksklasse.

„Sollten wir unsere personellen Probleme in den Griff kriegen, peilen wir den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga an“, gibt Krieg die Marschroute für die neue Saison vor.

Besser erging es der zweiten Mannschaft um Kapitän Matthias Ballreich. Zwar versäumte es die Zweite schon frühzeitig den Klassenerhalt in der Kreisliga in trockene Tücher zu bringen, am letzten Spieltag gab es jedoch Grund zum Feiern. In einem packenden Spiel konnte man Klein-Auheim die benötigten Punkte im Heimspiel abringen und beendete die Saison auf einem durchwachsenen zehnten Tabellenplatz. Die Kreisliga-Zugehörigkeit 2017/2018 wurde gesichert. „Nächste Runde wäre es für alle Beteiligten schön, wenn wir etwas früher die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen könnten“, so Ballreich mit einem Augenzwinkern.

Am meisten Grund zur Freude im Aktiven-Bereich bereitete die dritte Mannschaft des TVM in der 3. Kreisklasse. Das Team um Mannschaftsführer Lutz Brinkmann qualifizierte sich nach der Vorrunde durch einen zweiten Tabellenplatz für die Aufstiegsrunde. Trotz des Verlustes von Spitzenspieler Manfred Goinar – dieser wurde zur Rückrunde in die zweite Mannschaft hochgezogen – verkaufte sich die Dritte teuer und wurde Fünter im Endklassement. Nachträglich damit verbunden sogar der Aufstieg in die zweite Kreisklasse!

Besonders erfreulich im Ausblick auf nächste Runde: Seit langer Zeit gelingt es der Tischtennis-Abteilung im kommenden Spieljahr wieder, eine vierte 6er-Mannschaft ins Rennen zu schicken. Der guten Jugendabteilung sei Dank!

Unter Regie von Jugendleiter Kai Walther erlebt indes die Jugendarbeit in der Tischtennisabteilung eine Art Renaissance. „Wir gehören sowohl qualitativ als auch quantitativ zu den führenden Vereinen im Tischtenniskreis in puncto Nachwuchsarbeit. Die abgelaufene Runde verlief äußerst erfolgreich und lässt hoffen für die Zukunft“, zieht Walther ein zufriedenes Fazit.

Dabei waren es insbesondere die jüngsten TVM-Akteure, die für Furore sorgten. Die C-Schüler um Spitzenspieler Nico Walther schnappten sich ungefährdet die Meisterschaft ihrer Altersklasse und konnten sich dabei sogar den Luxus erlauben, in etlichen Spielen munter zu rotieren. Der Pokal-Sieg und der damit verbundene Double-Gewinn setzten der grandiosen Saison das i-Tüpfelchen auf. Große Erfolge im Individual-Bereich auf Kreis-, Bezirk- und auch Hessenebene deuten das große Potenzial der Jungs zukünftig an.

Und auch im Jugendbereich setzte sich der Meerholzer Siegeszug nahtlos fort: Sowohl die erste Jugend des TVM als auch die zweite Jugend-Mannschaft – jeweils in der zweiten Kreisklasse am Start – gewann ihre Gruppen in der 2. KK und durften sich so beide über die Meisterschaft freuen. Dabei wusste besonders die erste Jugend zu überzeugen, die verlustpunktfrei zur Meisterschaft in der Rückrunde marschierten und mit dem Pokalsieg ebenfalls das Double feiern durften.

„In der nächsten Saison werden wir Dank des regen Zulaufes noch weitere Schüler- und Jugendmannschaften stellen und die Nachwuchsarbeit weiter ausbauen können“, blickt Jugendleiter Walther in eine positive Zukunft.

Nico Walther (Mitte) und Simon Ohlenschläger (Links)

Die engagierte Nachwuchsarbeit des TVM zahlt sich aus: Nico Walther als strahlender Sieger der Kreisjahrgangsmeisterschaften – Simon Ohlenschläger macht den Meerholzer Doppelsieg perfekt

Nachwuchstraining mit Thomas Keinath

Ein besonderes Schmankerl gab es für die Nachwuchskräfte des TVM in Form eines prominenten Trainingsgastes: Der langjährige deutsche und slowakische Nationalspieler Thomas Keinath stattete den TVM-Youngster einen Besuch ab und vermittelte zwei Stunden lang sein geballtes TT-Wissen an die Jugendlichen. Schnell stellten sich erste kleinere Erfolge durch die Trainingsarbeit ein und der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz.

TVM Nachwuchs mit Trainer Thomas Keinath

Im Anschluss an die Trainingseinheit gilt ein besonderer Dank an Arturo und Massimo und das Team vom Restaurant „Am Viadukt“, die mit ihrer leckeren Pizza ein rundum gelungenes Event abrundeten.

Vereinsmeisterschaften Nachwuchs 2017

Neben den Aktiven ermittelten auch die Schüler und Jugendlichen des TV 1890 Meerholz ihre Tischtennis-Vereinsmeister.

Die Rekordbeteiligung von elf Jugendlichen sowie 16 Schülern – altersmäßig gesplittet in zwei gesonderte Gruppen – zauberte Jugendleiter Kai Walther ein breites Lachen ins Gesicht.

„Die Nachwuchsarbeit macht zur Zeit einfach großen Spaß. Wir haben sowohl im Schüler- als auch im Jugendbereich regen Zulauf und gehören zu den führenden Vereinen im Kreis “, freut sich Walther.

Dies spiegelte sich nicht nur in der Quantität der Teilnehmer, sondern auch in der Qualität der Spieler wieder. Die Schüler-Konkurrenz der Leistungsklasse gewann Nico Walther souverän mit einer Bilanz von 7:0-Siegen. Platz 2 sicherte sich Simon Ohlenschläger, dicht gefolgt von Oliver Schneevogel. Auch die Anfängerklasse im Schüler-Bereich bot sehenswerten Sport. Letztendlich sicherte sich Constantin Lex den Titel des Vereinsmeisters. Tyler Timpe und Michael Wiaus komplettierten das Siegerpodest.

Die Jugend-Konkurrenz ließ an Spannung nichts zu Wünschen übrig. Keiner der elf Teilnehmer blieb im Turnierverlauf ungeschlagen und es entwickelte sich ein enges Rennen um den Vereinsmeistertitel. Joshua Eissing zeigte sich am nervenstärksten und schnappte sich den ersten Platz. Platz 2 und 3 trennte lediglich die Winzigkeit von einem mehr gewonnen Satz. Leon Kneip hatte hierbei das glücklichere Ende auf seiner Seite und verwies Noah Eissing auf den dritten Platz.

„Die Vereinsmeisterschaften verliefen genauso erfolgreich wie die abgelaufene Punktspielrunde. Und da sich einige unserer Jungs sogar noch auf hessischer Wettkampfebene qualifiziert haben, ist die Tischtennis-Saison auch noch nicht beendet“, blickt Walther auf die kommenden Aufgaben vorraus.

Ergebnisse Jugend: 1. Joshua Eissing, 2. Leon Kneip, 3. Noah Eissing, 4. Leon Kaminski, 5. Bela Bohlender, 6. Leon Friedrich, 7. Oliver Schneevogel, 8. David Eller, 9. Nico Walther, 10. Simon Ohlenschäger, 11. Joshua Wimmer.

Ergebnisse Schüler Leistungsklasse: 1. Nico Walther, 2. Simon Ohlenschäger, 3. Oliver Schneevogel, 4. Jan Marx, 5. Felix Bach, 6. Daniel Turbian, 7. Ole Jöckel, 8. Claudius Lex.

Ergebnisse Schüler Anfängerklasse: 1. Constantin Lex, 2. Tyler Timpe, 3. Michael Wiaus, 4. Shaban Haliti, 5. Nick Schmall, 6. Raffael Jahn, 7. Daniel Barvysh, 8. Julius Pormann.

Vereinsmeisterschaften

Auch in diesem Jahr ermittelte die Tischtennis-Abteilung des TV Meerholz traditionell im Anschluss an die Verbandsspielrunde ihre Vereinsmeister.

Die Herren-Konkurrenz – bestehend aus 15 Teilnehmern – begann zunächst mit einer Gruppenphase. Die drei Erstplatzierten ihrer Gruppe zogen in die Finalrunde ein; die übrigen Spieler kämpften in der Platzierungsrunde um ein möglichst gutes Abschneiden. Nach über viereinhalb-stündiger Spielzeit kürte sich Titelverteidiger Björn Bieber eindrucksvoll zum alten und neuen Champion. Bemerkenswert: Er gab im Verlauf des Turniers nicht einen einzigen Satz ab. Das Podium komplettierten Matthias Ballreich als Zweiter und Dominik Krieg als Dritter.

vlnr: Matthias Ballreich, Björn Bieber, Dominik Krieg

„Eine sportlich und gesellig rundum gelungene Veranstaltung. Das so viele Spieler den Weg in die Halle gefunden hatten, ist sehr erfreulich“, zog Abteilungsleiter Manfred Goinar ein zufriedenes Fazit.

Die parallel ausgetragene Damen-Konkurrenz war mit nur zwei Teilnehmerinnen deutlich spärlicher besetzt und entwickelte sich zu einer familieninternen Angelegenheit. Sandra Goinar ließ ihrer Schwester Daniela Goinar jedoch keine Chance und verteidigte ihren Vorjahres-Titel souverän.

Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften 2017

Auch den 22. Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften am 06.05.2017 richtete der TV Meerholz aus. Nur 4 von insgesamt 96 Spieler/innen im Alter bis zu 12 Jahren waren der Einladung nicht gefolgt. Gespielt wurde zuerst in Vierer- bzw. Dreier-Gruppen im Jeder-gegen-jeden-Vergleich. Die zwei besten Spieler/innen zogen in die Hauptrunde ein, die mit dem Viertelfinale begann, und ermittelten dann im KO-System die Titelträger.

Aleksa Tomic und Luisa Laukner

Der Sieger und die Siegerin der Altersklasse der 9-/10-jährigen qualifizierten sich für das Bundesfinale, das vom 09. Bis 11. Juni 2017 in Oberwesel stattfindet. An diesem werden Luisa Laukner (Bezirk West) und Aleksa Tomic (Bezirk Süd) teilnehmen. Während sich Luisa Laukner in 3:1-Sätzen gegen Victoria Achieng Henrichs (Bezirk Süd) durchsetzen konnte, war der 3:0-Sieg von Aleksa Tomic gegen Kevin Khang Nguyen (Bezirk Süd) eine klare Angelegenheit.

In der Altersklasse 8 Jahre und jünger überzeugten Simrandeep Kaur Sandhu und Ivan Priego Lopez-Funsalida (beide Bezirk Süd). Allerdings war hier das Finale der Jungen spannend, welches Ivan Priego Lopez-Funsalida dann aber letztendlich knapp in 5 Sätzen gegen Tom Wienke (Bezirk Süd) für sich entscheiden konnte. In der Altersklasse der 11-/12-jährigen setzten sich Jovana Fröhlig (Bezirk Mitte) und Tristan Ott (Bezirk West) durch.

Die Teilnehmer
Die Teilnehmer

Auch in diesem Jahr geht ein besonderer Dank an den TV Meerholz, der mit seinen vielen Helfern wie schon in den letzten 21 Jahren für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sowie für das leibliche Wohl sorgte!

Ergebnisse des Verbandsentscheides:

AK 1 (01.01.2004 bis 31.12.2005):
Mädchen (15 Teilnehmerinnen):
1. Jovana Fröhlig (Bezirk Mitte), 2. Leonie Dankwardt (Bezirk Mitte), 3. Eylül Göral (Bezirk Süd) und Lia Höfle (Bezirk West)

Jungen (14 Teilnehmer):
1. Tristan Ott (Bezirk West), 2. Fabian Pahlich (Bezirk West), 3. Felix Hortschansky (Bezirk West) und Ioannis Froudakis (Bezirk West)

Platz 1-3 der AK1 Mädchen
Platz 1-3 der AK1 Jungen

AK 2 (01.01.2006 bis 31.12.2007):
Mädchen (15 Teilnehmerinnen):
1. Luisa Laukner (Bezirk West), 2. Victoria Achieng Henrichs (Bezirk Süd), 3. Jule Peters (Bezirk West) und Emily Stanko (Bezirk Nord)

Jungen (15 Teilnehmer):
1. Aleksa Tomic (Bezirk Süd), 2. Kevin Khang Nguyen (Bezirk Süd), 3. Cristian Macellaro (Bezirk West) und Marlon Merchel (Bezirk West)

Platz 1-3 der AK2 Mädchen
Platz 1-3 der AK2 Jungen

AK 3 (01.01.2004 bis 31.12.2005):
Mädchen (15 Teilnehmerinnen):
1. Simrandeep Kaur Sandhu (Bezirk Süd), 2. Laura Kaiser (Bezirk Süd), 3. Dorothea Mohr (Bezirk Mitte) und Alina Lichtner (Bezirk West)

Jungen (16 Teilnehmer):
1. Ivan Priego Lopez-Funsalida (Bezirk Süd), 2. Tom Wienke (Bezirk Süd), 3. Magnus Ivanisevic (Bezirk West) und Johannes Ludwig (Bezirk Nord)

Platz 1-3 der AK3 Mädchen

Quelle: HTTV.de