Biebergemünd gewinnt Deutschland-Pokal

BIEBERGEMÜND – (rami). Die TTG Biebergemünd hat im niedersächsischen Dinklage Tischtennis-Geschichte geschrieben. Nach der verlustpunktfreien Meisterschaft in der Kreisliga und dem Kreis-Mannschaftsmeistertitel, folgte neben dem Kreis-, Bezirks- und Hessenpokalsieg nun auch der Gewinn des Deutschlandpokals. Es ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte und des ehemaligen Tischtennis-Kreises Gelnhausen. Thomas Schmidt, Manuel Semmel, Thomas Rieth und Mannschaftsführer Patrick Jackel, der nicht zum Einsatz kam, wurden von einer frenetischen Fangemeinde vor Ort gefeiert. Im Finale besiegten sie den Charlottenburger TSV mit 4:3.

Die Biebergemünder Pokalhelden (v.l.): Patrickel Jackel, Thomas Riethm Thomas Schmidt und Manuel Semmel
Die Biebergemünder Pokalhelden (v.l.): Patrickel Jackel, Thomas Riethm Thomas Schmidt und Manuel Semmel

Die fünftägige Veranstaltung begann mit den Gruppenspielen in der Großsporthalle. 32 Tische baute der ausrichtende TV Dinklage auf. Bereits in ihrer Gruppe zauberten die Ballkünstler aus Biebergemünd nach Belieben. Zunächst wurde RW Penkuner (Mecklenburg-Vorpommern) mit 4:1 deklassiert. Schmidt/Semmel (11:3, 11:5, 11:2), Thomas Schmidt (2) und Manuel Semmel punkteten.

Auch in der zweiten Partie gegen Amicita Viernheim stand ein glatter 4:1-Sieg zu Buche. Wieder holten Schmidt und Semmel alle Punkte. Thomas Rieth spielte gut, hatte aber mit 6:11, 8:11, 11:8 und 9:11 das Nachsehen. Im dritten Match überrollten die TTG-Akteure den TSV Amrum mit 4:1. Erneut war auf Manuel Semmel (11:9 im Fünften) und Thomas Schmidt Verlass. Zum Abschluss der Gruppenphase feierte die TTG einen 4:2-Erfolg gegen den VfL Börnsen. Schmidt/Semmel, Thomas Schmidt (2) und Thomas Rieth, der in einem Tischtenniskrimi mit 16:14, 8:11, 12:10, 6:11 und 12:10 die Oberhand behielt, steuerten die Zähler bei. Mit 8:0 Punkten und 16:5 Spielen zogen die Biebergemünder ins Viertelfinale ein.

In der Runde der letzten Acht musste Biebergemünd gegen den VfL Aachen-Brand ran. Und erstmals hatte das heimische Trio ernsthafte Probleme. Nach dem 0:2-Rückstand leitete Manuel Semmel mit einem Fünf-Satz-Sieg (11:2) die Wende ein. Schmidt/Semmel, Thomas Schmidt und Thomas Rieth (11:9 im fünften Satz) vollendete. Der Spitzenspieler der TTG, Schmidt, kassierte in diesem Match die erste Niederlage in der ganzen Saison!

Im Halbfinale gab es gegen den SV Rust ein glattes 4:1. Schmidt/Semmel, Thomas Schmidt (2) und Manuel Semmel hatten weniger Mühe als gedacht und zogen ins Finale ein. Gegner war hier Charlottenburg, das den BSC Einhausen, das in der Vorrunde die beste Bilanz aller Starter erzielt hatte, mit 4:2 besiegte.

Auch von Seiten des TV Meerholz Glückwunsch zu diesem tollen Triumph!

Quelle: Gelnhäuser-Tageblatt

Ein Kommentar

  1. Thomas Schmidt 11. Mai 2016

    Ganz tolle Geste, vielen Dank im Namen der TTG!

    Antworten

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *