Vorrundenbericht Erwachsenenbereich

Anfang Dezember endete traditionell die Vorrunde in den heimischen Tischtennis-Ligen – Zeit um sich einen Überblick über das Abschneiden der TVM-Teams zur Halbzeit der Punktspielrunde zu verschaffen.

Das Flaggschiff des TV Meerholz, die 1. Herrenmannschaft, konnte der Mitfavoritenrolle in der Bezirksklasse lange Zeit gerecht werden, gegen Ende der Vorrunde verhinderten unnötige Punktverluste jedoch eine noch bessere Ausgangsposition als Platz 3. „Klammert man die letzten beiden Punktspiele aus, können wir mit der Vorrunde zufrieden sein. Durch die letzten Partien wird der Aufstieg nun ein schwieriges, aber auch nicht unmögliches Unterfangen“, so Mannschaftsführer Dominik Krieg. Im Bezirkspokal fällt das Fazit hingegen bisher ausschließlich positiv aus: Obwohl das eigentliche Pokal-Trio Einschütz, Bieber und Krieg bisher in keinem Spiel komplett antreten konnte, gelangen zwei souveräne Siege gegen Neuberg (4:2) und Rodheim (4:1).

Die zweite Mannschaft wusste in der Vorrunde komplett zu überzeugen. Konnte man in der abgelaufenen Spielzeit den Abstieg erst am letzten Spieltag verhindern, steht das Team von Mannschaftsführer Matthias Ballreich mit einer fast ausgeglichenen Bilanz auf Platz 7 im Tabellenmittelfeld nun hervorragend da. „Die Doppel sind der Hauptgarant für unsere guten Ergebnisse. Und mit etwas Glück wäre sogar noch der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen“, resümiert Ballreich. Im Kreispokal ereilte das Team nach einem Freilos in der ersten Runde in einem denkbar knappen Spiel gegen Liga-Konkurrent Schöneck direkt das aus im Viertelfinale.

Eine Mammutaufgabe galt es für die dritte Mannschaft des TVM zu bewältigen: Durch einen unverhofften Aufstieg in die zweite Kreisklasse – im Nachrückverfahren – war eine schwierige Saison zu befürchten. Dies sollte sich leider bewahrheiten, denn die Mannschaft um Daniela Goinar wehrte sich zwar jedes Spiel tapfer, befindet sich jedoch aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. „Aber wir steigern uns von Spiel zu Spiel“, blickt Goinar positiv in die Zukunft.

Die vierte Mannschaft wurde vor der Saison neu ins Leben gerufen und besteht überwiegend aus Akteuren, die sich in Ihrem ersten Herrenjahr befinden. Neben einigen beachtlichen Ergebnissen gelang der Mannschaft in der Vorrunde auch ein doppelter Punktgewinn. „Die Jungs machen Ihre Sache für ihr erstes Herren-Jahr sehr ordentlich und verbessern sich kontinuierlich“, lautet das Fazit von Abteilungsleiter Manfred Goinar.

Abschlussbericht Saison 2016/2017

Die abgelaufene Punktspielrunde 2016/2017 verlief für die Tischtennis-Teams des TVM mit gemischten Gefühlen. Während im Herren-Bereich vor allem der Abstieg des Meerholzer Flaggschiffs aus der Bezirksliga die Bilanz trübt, war es insbesondere der Nachwuchs, der für positive Schlagzeilen sorgte.

„Es war insgesamt eine Runde zum vergessen. Wir haben unser Möglichstes gegeben, doch etliche Nackenschläge während der Runde konnten einfach nicht kompensiert werden“, zieht Dominik Krieg – Mannschaftsführer der ersten Mannschaft – ernüchtert Bilanz. Ein genauerer Blick verrät: Selten konnte der TVM 1 diese Runde in Bestbesetzung antreten, noch seltener in den wichtigen Spielen gegen den Abstieg. Die Quittung folgte prompt – Tabellenplatz Zwölf und der direkte Abstieg in die Bezirksklasse.

„Sollten wir unsere personellen Probleme in den Griff kriegen, peilen wir den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga an“, gibt Krieg die Marschroute für die neue Saison vor.

Besser erging es der zweiten Mannschaft um Kapitän Matthias Ballreich. Zwar versäumte es die Zweite schon frühzeitig den Klassenerhalt in der Kreisliga in trockene Tücher zu bringen, am letzten Spieltag gab es jedoch Grund zum Feiern. In einem packenden Spiel konnte man Klein-Auheim die benötigten Punkte im Heimspiel abringen und beendete die Saison auf einem durchwachsenen zehnten Tabellenplatz. Die Kreisliga-Zugehörigkeit 2017/2018 wurde gesichert. „Nächste Runde wäre es für alle Beteiligten schön, wenn wir etwas früher die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen könnten“, so Ballreich mit einem Augenzwinkern.

Am meisten Grund zur Freude im Aktiven-Bereich bereitete die dritte Mannschaft des TVM in der 3. Kreisklasse. Das Team um Mannschaftsführer Lutz Brinkmann qualifizierte sich nach der Vorrunde durch einen zweiten Tabellenplatz für die Aufstiegsrunde. Trotz des Verlustes von Spitzenspieler Manfred Goinar – dieser wurde zur Rückrunde in die zweite Mannschaft hochgezogen – verkaufte sich die Dritte teuer und wurde Fünter im Endklassement. Nachträglich damit verbunden sogar der Aufstieg in die zweite Kreisklasse!

Besonders erfreulich im Ausblick auf nächste Runde: Seit langer Zeit gelingt es der Tischtennis-Abteilung im kommenden Spieljahr wieder, eine vierte 6er-Mannschaft ins Rennen zu schicken. Der guten Jugendabteilung sei Dank!

Unter Regie von Jugendleiter Kai Walther erlebt indes die Jugendarbeit in der Tischtennisabteilung eine Art Renaissance. „Wir gehören sowohl qualitativ als auch quantitativ zu den führenden Vereinen im Tischtenniskreis in puncto Nachwuchsarbeit. Die abgelaufene Runde verlief äußerst erfolgreich und lässt hoffen für die Zukunft“, zieht Walther ein zufriedenes Fazit.

Dabei waren es insbesondere die jüngsten TVM-Akteure, die für Furore sorgten. Die C-Schüler um Spitzenspieler Nico Walther schnappten sich ungefährdet die Meisterschaft ihrer Altersklasse und konnten sich dabei sogar den Luxus erlauben, in etlichen Spielen munter zu rotieren. Der Pokal-Sieg und der damit verbundene Double-Gewinn setzten der grandiosen Saison das i-Tüpfelchen auf. Große Erfolge im Individual-Bereich auf Kreis-, Bezirk- und auch Hessenebene deuten das große Potenzial der Jungs zukünftig an.

Und auch im Jugendbereich setzte sich der Meerholzer Siegeszug nahtlos fort: Sowohl die erste Jugend des TVM als auch die zweite Jugend-Mannschaft – jeweils in der zweiten Kreisklasse am Start – gewann ihre Gruppen in der 2. KK und durften sich so beide über die Meisterschaft freuen. Dabei wusste besonders die erste Jugend zu überzeugen, die verlustpunktfrei zur Meisterschaft in der Rückrunde marschierten und mit dem Pokalsieg ebenfalls das Double feiern durften.

„In der nächsten Saison werden wir Dank des regen Zulaufes noch weitere Schüler- und Jugendmannschaften stellen und die Nachwuchsarbeit weiter ausbauen können“, blickt Jugendleiter Walther in eine positive Zukunft.

Nico Walther (Mitte) und Simon Ohlenschläger (Links)

Die engagierte Nachwuchsarbeit des TVM zahlt sich aus: Nico Walther als strahlender Sieger der Kreisjahrgangsmeisterschaften – Simon Ohlenschläger macht den Meerholzer Doppelsieg perfekt