Goinar und Arndt vertreten Farben des TV Meerholz in Schweden

Während sich die heimischen Tischtennis-Ligen in der Sommerpause befinden, duellierten sich im schwedischen Helsingborg die besten Senioren Europas um die Europameistertitel in den diversen Altersklassen. Zum wiederholten Mal mit dabei auch zwei Starter des TV Meerholz: Klaus Arndt und Manfred Goinar.

„Wir waren auch schon 2013 in Bremen, 2015 bei der EM in Tampere sowie 2016 bei der WM in Spanien als Spieler vor Ort“, berichtet Manfred Goinar von den bisher besuchten Großereignissen. Sportlich lief es für die Meerholzer im Einzel nur wenig erfolgreich. In der Gruppenphase der Altersklasse Ü-50 gelang Klaus Arndt zwar ein Erfolg gegen seinen deutschen Kontrahenten. Seinen Gegnern aus Israel und Schweden musste der TVM-Akteur jedoch zum Sieg gratulieren und belegte somit Platz Drei in der Gruppe. In der Trostrunde ereilte Arndt das schnelle Aus gegen einen Spanier.

Ein ähnliches Schicksal teilte Manfred Goinar in der Altersklasse Ü-60. Gegen Spieler aus Schweden, der Schweiz und der Slowakei verkaufte sich Goinar zwar teuer, verließ die Platte letztendlich jedoch als Verlierer. „Das Niveau war schon sehr hoch. Aber vorallem gegen den Spieler aus der Slowakei habe ich meine Chancen gehabt“, so Goinar. Ein Erfolgserlebnis gab es jedoch in der Trostrunde, als der Meerholzer in Runde 1 seine Begegnung gegen einen Waliser erfolgreich gestalten konnte. In Runde 2 war jedoch Endstation.

Klaus Arndt und Manfred Goinar

Im Doppel traten die beiden Kreisligaspieler gemeinsam in der Altersklasse Ü-50 an und qualifizierten sich sensationell für die Hauptrunde. Nach Siegen gegen ein deutsches Doppel sowie ein norwegisches Doppel verpassten Arndt/Goinar den Gruppensieg nur denkbar knapp. Trotz deutlicher Führung verlor man die abschließende Begegnung gegen zwei Schweizer noch 2:3 und zog dennoch als Gruppenzweiter in die Hauptrunde ein.

„Damit hatten wir nie gerechnet“, freute sich Klaus Arndt. Als Lohn ging es für die Meerholzer erstmals in der Haupthalle – der Helsingborg-Arena- an die Tische. Zwar erteilte die TVM-Akteure direkt in Runde 1 das aus, dies schmälerte aber die gewonnen Eindrücke und den äußerst positiven Turnierausklang nicht.

Und auch die nächsten Besuche von Großereignissen sind laut Goinar schon geplant „2019 findet die Europameisterschaft in Budapest statt. Dieser Termin ist schon fest in unserem Kalender verankert.“

„Wir sind die Chinesen Europas!“

Timo Boll hat nach 2002, 2007 und 2008 zum vierten Mal in seiner Karriere EM-Einzelgold gewonnen. Am Sonntag Nachmittag bezwang er bei den LIEBHERR Europameisterschaften in Ostrava im ersten rein deutschen Finale der EM-Geschichte seinen Düsseldorfer Mannschaftskollegen Patrick Baum mit 4:1. Für Boll bereits der 13. Europameisterschaftstitel. Patrick Baum krönt ein grandioses Turnier mit seiner ersten EM-Einzelmedaille. Mit dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze fahren die DTTB-Herren zudem ihr bestes Ergebnis in der EM-Geschichte ein.

TT Europameisterschaften im TV

Eurosport berichtet ausführlich von den LIEBHERR Europameisterschaften in Ostrava (11. bis 19. September). ARD und ZDF werden die Zuschauer abhängig von deutschen Erfolgen informieren, in den Nachrichten- und Sportsendungen. Live-Streamings gibt es beim Partner des europäischen Verbands, laola1.tv.