Nachwuchs qualifiziert sich für Hessenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden in Gießen die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften im Nachwuchsbereich statt. Erfreulicherweise schickte der TVM im Schülerbereich gleich drei Starter ins Rennen, die allesamt vollends zu überzeugen wussten.

In der jüngsten aller Nachwuchsklassen (C-Schüler) gelang es sowohl Nico Walther als auch seinen Teamkameraden Oliver Schneevogl und Simon Ohlenschläger sich durch die Gruppenphase zu spielen und das KO-Feld der besten 16 Spieler zu erreichen.

Nico Walther

Während Oliver Schneevogl denkbar unglücklich in seinem Achtelfinale unterlag, schafften Nico Walther und Simon Ohlenschälger den Sprung ins Viertelfinale. Zwar bedeutete die Runde der besten acht Akteure im Bezirk-Mitte die Endstation für die TVM-Youngster, die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften war jedoch geschafft.

1. Schüler

„Wir haben ein fantastisches Abschneiden unserer Jungs gesehen. Hessenweit sind wir einer von nur zwei Vereinen, die sogar mit zwei C-Schülern bei den hessischen Meisterschaften antreten dürfen. Und mit etwas Glück darf auch Oliver Schneevogl noch auf einen Nachrücker-Platz hoffen“, freute sich Jugendleiter Kai Walther über die tollen Leistungen seiner Jungs.

Der TVM gratuliert und wünscht alles Gute für den weiteren Saisonverlauf und insbesondere die Hessenmeisterschaften!

Vereinsmeisterschaften Nachwuchs 2017

Neben den Aktiven ermittelten auch die Schüler und Jugendlichen des TV 1890 Meerholz ihre Tischtennis-Vereinsmeister.

Die Rekordbeteiligung von elf Jugendlichen sowie 16 Schülern – altersmäßig gesplittet in zwei gesonderte Gruppen – zauberte Jugendleiter Kai Walther ein breites Lachen ins Gesicht.

„Die Nachwuchsarbeit macht zur Zeit einfach großen Spaß. Wir haben sowohl im Schüler- als auch im Jugendbereich regen Zulauf und gehören zu den führenden Vereinen im Kreis “, freut sich Walther.

Dies spiegelte sich nicht nur in der Quantität der Teilnehmer, sondern auch in der Qualität der Spieler wieder. Die Schüler-Konkurrenz der Leistungsklasse gewann Nico Walther souverän mit einer Bilanz von 7:0-Siegen. Platz 2 sicherte sich Simon Ohlenschläger, dicht gefolgt von Oliver Schneevogel. Auch die Anfängerklasse im Schüler-Bereich bot sehenswerten Sport. Letztendlich sicherte sich Constantin Lex den Titel des Vereinsmeisters. Tyler Timpe und Michael Wiaus komplettierten das Siegerpodest.

Die Jugend-Konkurrenz ließ an Spannung nichts zu Wünschen übrig. Keiner der elf Teilnehmer blieb im Turnierverlauf ungeschlagen und es entwickelte sich ein enges Rennen um den Vereinsmeistertitel. Joshua Eissing zeigte sich am nervenstärksten und schnappte sich den ersten Platz. Platz 2 und 3 trennte lediglich die Winzigkeit von einem mehr gewonnen Satz. Leon Kneip hatte hierbei das glücklichere Ende auf seiner Seite und verwies Noah Eissing auf den dritten Platz.

„Die Vereinsmeisterschaften verliefen genauso erfolgreich wie die abgelaufene Punktspielrunde. Und da sich einige unserer Jungs sogar noch auf hessischer Wettkampfebene qualifiziert haben, ist die Tischtennis-Saison auch noch nicht beendet“, blickt Walther auf die kommenden Aufgaben vorraus.

Ergebnisse Jugend: 1. Joshua Eissing, 2. Leon Kneip, 3. Noah Eissing, 4. Leon Kaminski, 5. Bela Bohlender, 6. Leon Friedrich, 7. Oliver Schneevogel, 8. David Eller, 9. Nico Walther, 10. Simon Ohlenschäger, 11. Joshua Wimmer.

Ergebnisse Schüler Leistungsklasse: 1. Nico Walther, 2. Simon Ohlenschäger, 3. Oliver Schneevogel, 4. Jan Marx, 5. Felix Bach, 6. Daniel Turbian, 7. Ole Jöckel, 8. Claudius Lex.

Ergebnisse Schüler Anfängerklasse: 1. Constantin Lex, 2. Tyler Timpe, 3. Michael Wiaus, 4. Shaban Haliti, 5. Nick Schmall, 6. Raffael Jahn, 7. Daniel Barvysh, 8. Julius Pormann.

Kreispokalendrunde Nachwuchs

BRUCHKÖBEL (dkr). Großer Erfolg für den Tischtennis-Nachwuchs des TV Meerholz: Bei der Kreispokal-Endrunde in Bruchköbel krönten sich sowohl die C-Schüler als auch die männliche Jugend des TVM (2. Kreisklasse) mit dem Kreispokal-Titel.

Bei der vom TV Roßdorf durchgeführten Veranstaltung waren es dabei zunächst die jüngsten TVM-Akteure, die für Furore sorgten. Da es in der C-Schüler Konkurrenz lediglich drei Endrunden-Teilnehmer gab, stand die Mannschaft um Simon Ohlenschläger, Nico Walther und Felix Bach durch ein Freilos im Halbfinale direkt im Endspiel. Und auch der Final-Gegner Bad Orb II durfte sich im Halbfinale schonen, da der Kontrahent aus Unterreichenbach zum Spiel nicht antrat. Beide Mannschaften gingen somit ausgeruht ins Endspiel – eine Konstellation mit der die TVM-Youngster deutlich besser umzugehen wussten.

In lediglich 35 Spielminuten sorgten Ohlenschäger (1), Walther (1), Bach (1) sowie das Doppel Walther/Bach (1) für klare Verhältnisse und sicherten sich ohne Satzverlust mit einem 4:0-Erfolg über Bad Orb II den Kreispokaltitel.

„Ein toller Erfolg für die Jungs! Wir haben eine hoch motivierte Mannschaft, die sich für viele intensive Trainingseinheiten belohnt hat. Nicht zu vergessen die weiteren Team-Mitglieder, die auch in der Punktspielrunde für super Ergebnisse sorgen“, freute sich Mannschaftsbetreuer Kai Walther. Dass dieser Erfolg nicht von ungefähr kommt, verrät ein Blick auf die Tabelle der Verbandsspielrunde: Die Mannschaft um Ohlenschläger, Walther und Co. führt auch hier ungeschlagen und unangefochten die Tabelle an und eilt von Sieg zu Sieg.

C-Schüler v.l.n.r.: Felix Bach, Nico Walther, Simon Ohlenschläger

Deutlich überraschender hingegen fiel dabei der Triumph der ersten Jugend-Mannschaft (2. Kreisklasse) der Meerholzer aus. Alleine die Teilnahme an der Kreispokal-Endrunde durfte dabei schon als Erfolg gewertet werden, da die Qualifikation zum Endturnier erst in zwei nervenaufreibenden Begegnungen gesichert werden konnte.

Doch in Roßdorf zeigten sich Bela Bohlender, Joshua Eissing und Noah Eissing vom ersten Ballwechsel an von ihrer besten Seite. Halbfinal-Gegner Bernbach wurde durch Punkte von Bohlender (1), J. Eissing (1), N. Eissing (1) sowie dem Doppel Bohlender/N.Eissing (1) souverän mit 4:0 in die Schranken gewiesen.

Auf den Final-Kontrahenten musste der TVM jedoch noch einige Zeit warten, denn das andere Halbfinale zwischen Höchst und Lützelhausen entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nach fast 2:30 Stunden Spielzeit setzte sich der TSV Höchst letztendlich mit 4:3 durch und zog ebenfalls ins Endspiel ein. Und auch das Finale sollte eine spannende Angelegenheit werden: Zunächst gelang Höchst durch Spitzenspieler Hanselmann gegen N. Eissing die schnelle 1:0 Führung, doch sowohl J. Eissing (1) als auch Bohlender (1) brachten den TVM durch zwei klare Erfolge mit 2:1 in Führung.

„Nun war klar, dass das Doppel vorentscheidenden Charakter haben könnte“, so TVM-Abteilungsleiter Manfred Goinar zur besonderen Bedeutung des anschließenden Doppels. Und Goinar sollte Recht behalten. Das Meerholzer Doppel N. Eissing/Bohlender holte mit einem 3:1-Erfolg den dritten Punkt. Zwar gelang den Höchstern, erneut durch Hanselmann, noch einmal der Anschluss. Doch Noah Eissing machte mit seinem gewonnenen Einzel den viel umjubelten 4:2-Pokalsieg perfekt.

„Insgesamt ein tolles Wochenende für unsere Nachwuchs-Teams. Beide Mannschaften haben sich von Ihrer besten Seite gezeigt und tollen Sport geboten. Wir freuen uns sehr auf die weitere Entwicklung der Jungs“, blickt Manfred Goinar hoffnungsvoll in die Zukunft.

1. Jugend v.l.n.r.: Bela Bohlender, Joshua Eissing, Noah Eissing

Sommerpause für Jugend und Schüler

Unser Nachwuchs muss in diesem Jahr etwas länger als gewohnt auf das Training am Mittwoch verzichten. Zum vorläufig letzten Mal konnte am 24. Juni der kleine weiße Ball gequält werden. Der Juli bleibt komplett trainingsfrei, und nach der alljährlichen Hallenschließung geht es dann am 26. August zu den gewohnten Zeiten wieder los.

Schöne Sommerferien!

Winterstein und Götz vertreten Hessen

Gelnhausen-Meerholz (kel). Der neunjährige Simon Winterstein aus Bruchköbel und die zehnjährige Celine Götz aus Obertshausen vertreten Hessen beim Bundesfinale der Mini-Meisterschaften Mitte Juni in Bad Marienberg. Beim Verbandsentscheid in Meerholz setzte sich Winterstein in der Altersklasse 9/10 Jahre in drei Sätzen gegen Michel Grosser aus Groß-Umstadt durch. Ihren Endspielsieg konnte Celine Götz kaum fassen. Nach einem 0:2-Rückstand wehrte das Mädchen gegen Lisa Trautvetter aus Fischbachtal einen Matchball ab und drehte die Partie.

Sieger 2013